Freiwillige Feuerwehren Asendorf und Dierkshausen

Vom Chronisten Lühr erfahren wir, daß am 25. September 1913 die Freiwillige Feuerwehr Asendorf auf Betreiben des damaligen Brandmeisters Heinrich Maack - Nr.5 - gegründet wurde, der sofort 41 Männer beitraten. Neben dem Löschteich an der Moorstaße stand der Feuerwehr auch die 1912 angelegte Wasserleitung mit vier Unterflurhydranten sowie ab 1926 zwei Löschwasserbehälter beim heutigen Dorfplatz und an der Jesteburger Straße in Höhe der Hausnummer 31 zur Verfügung. Die Mannschaften erhielten zunächst nur Arbeitsröcke, während 1938 aus den zur Verfügung gestellten Jagdpachtgeldern Uniformen und Mützen beschafft wurden. 1945 erhielt die Feuerwehr Asendorf ihre erste Motorspritze TS-8 und 1950 einen Mannschaftswagen.
Bis zur Gründung der Dierkshäuser Wehr war die Asendorfer Feuerwehr auch für Dierkshausen zuständig, wo es seit 1932 lediglich eine eigene Löschgruppe gab, die zur Freiwilligen Feuerwehr Asendort gehörte. Nach dem bereits geschilderten Bombenunglück in Dierkshausen entstand auch hier der Wunsch nach einer eigenen Freiwilligen Feuerwehr. Diese wurde im Jahre 1948 gegründet. Das heutige Löschfahrzeug, das bereits historischen Wert besitzt, aber dennoch zuverlässig seinen Dienst verrichtet, wurde der Feuerwehr Dierkshausen 1969 zur Verfügung gestellt. Am 13./14. Juni 1998 feiert die Freiwillige Feuerwehr Dierkshausen ihr 50-jähriges Jubiläum. Im Rahmen dieses Jubiläums wird am 14.Juni der Samtgemeinde-Feuerwehrtag ausgerichtet.
Da der Druck der Asendorfer Wasserleitung für die Motorspritze nicht mehr ausreichte, wurden 1950 von der Gemeinde neben dem Spritzenhaus und in der Hinnerkstraße bei der Hausnummer 28 zwei zusätzliche Löschwasserbehälter gebaut.
In den 50er Jahren besaß die Asendorfer Wehr eine sehr erfolgreiche Wettkampfgruppe unter Leitung von Gustav Harms, der es im Jahre 1951 sogar gelang, die Landesmeisterschaft in Niedersachsen zu gewinnen.
Im Dorfgemeinschaftshaus erhielt die Asendorfer Wehr im Jahre 1979 einen eigenen Bereich mit Büro, Besprechungsraum und Garage. Die Feuerwehr Dierkshausen erhielt 1957 ein eigenes Gerätehaus, das im Jahre 1982 erweitert wurde. Im Rahmen des 75jährigen Jubiläums fand 1988 in Asendorf ein Samtgemeinde-Feuerwehrtag mit Wettbewerben statt, und 1989 richtete die Asendorfer Wehr den Kreisfeuerwehrtag aus.
Die Freiwillige Feuerwehr Asendorf besteht 1996 aus 39 Mitgliedern, die Freiwillige Feuerwehr Dierkshausen aus 34 Mitgliedern im aktiven Dienst. Im Jahre 2013 feierte die Asendorfer Feuerwehr ihr 100-jähriges Jubiläum und richtete erneut den Kreisfeuerwehrtag aus.
Die Verantwortung für die Freiwilligen Feuerwehren trugen folgende Brandmeister:

Asendorf:
Heinrich Maack 1913-1934
Wilhelm Flügge 1934-1934
Otto Heinsen 1934-1948
Wilhelm Kramp 1948-1949
Rudolf Maack 1949-1957
Gustav Harms 1957-1964
August Bisping 1964-1972
Rudolf Maack 1972-1983
Siegfried Lange 1983-1985
Horst Lübberstedt 1985-2009
Norbert Jung 2010-2011
Wilhelm Kramp 2011-heute
Dierkshausen:
Karl Grulke 1948-1957
Rudolf Gevers 1957-1972
Herbert Peters 1972-1980
Hermann Peters 1980-1992
Werner Menke 1992-2009
Michael Wintjen 2010-heute

Ortsbrandmeister Dierkshausen bis heute:


Ortsbrandmeister Asendorf bis heute: