Schützenverein Asendorf

Im Jahre 1966 bemühten sich Arnold Bisping, Peter Muus und Fritz Steinborn in Asendorf, Interesse für einen Schützenverein zu wecken. Gastwirt Matthies und die Gemeinde erklärten sich bereit, für den Bau einer Schießsportanlage ein Grundstück zur Verfügung zu stellen.
In der Schulchronik finden wir hierüber folgenden Text:
"Als besonderes Ereignis ist in Asendorf die Gründung des Schützenvereins anzusehen. Vorher gehörte Asendorf zum Schützenverein Jesteburg und Dierkshausen zum Schützenverein Hanstedt. Bei der Gründungsversammlung am 28.12.1966 wurde der Schützenverein Asendorf und Umgebung e.V. gegründet. Damals hatte der Verein 51 Mitglieder."
Bereits am 20. Januar 1967 begannen die Bauarbeiten am Schießstand. Das Richtfest des Schützenhauses wurde am 1. Juli 1967 gefeiert, und bereits am 25. November 1967 konnte das erste Schützenfest auf vereinseigenem Stand durchgeführt werden.
Die offizielle Einweihung des Asendorfer Schießstandes fand unter Beteiligung von 34 Vereinen am 5. Mai 1968 statt.
Am 16. Februar 1969 entschieden sich 16 Frauen, dem Schützenverein beizutreten. Auf der Mitgliederversammlung am 23. Mai 1969 wurde die Satzung dementsprechend erweitert und die Gründung der Damenabteilung vollzogen. 34 Damen wurden damals in den Verein aufgenommen. Im festlichen Rahmen unter Beteiligung vieler Abordnungen aus auswärtigen Vereinen wurde am 16. Mai 1971 die Schützenfahne geweiht. Nachdem das Gasthaus Matthies nicht mehr zur Verfügung stand, konnte 1979 das Schützenfest erstmals im neu erbauten Dorfgemeinschaftshaus gefeiert werden, und im Dezember 1980 wurde der Luftgewehrstand im Keller des Dortgemeinschaftshauses den Schießabteilungen zur Nutzung übergeben.
Seit 1982 besteht die Freundschaft zum Aarhus Blasorchester, das bis zum Jahr 2000 das Schützenfest und andere Veranstaltungen des Schützenvereins musikalisch bereichert hat.
1985 wurde das Horst Matthies gehörende Schießplatzgelände von der Gemeinde Asendorf gekauft, und am 15. März 1986 begannen die Anbauarbeiten am Schießstand. Dieser Anbau wurde am 29. Juni 1986 offiziell eingeweiht.
Im Rahmen des Schützenfestes wurde am 8. August 1991 das 25jährige Jubiläum des Schützenvereins Asendorf und Umgebung e. V. gefeiert.
Am 11. Dezember 1997 hat die Gemeinde Asendorf das Grundstück des Schießstandes "Schützenstraße 16" für den symbolischen Preis von 1,00 DM an den Schützenverein verkauft. Die Verkaufsurkunde wurde in einer Feierstunde unterzeichnet. Damit war für den Schützenverein die Möglichkeit geschaffen, die aus Emissionschutz- und Lärmschutzgründen notwendige Überdachung der Schießbahnen vorzunehmen. Die Bauarbeiten begannen im Frühjahr 1998 und wurden in Eigenleistrung rechtzeitig vor dem Schützenfest fertiggestellt.
Im Jahre 2005 mussten die Toiletten des Schützenhauses aus dem Keller verlegt werden, da ansonsten eine aufwendige Pumpanlage für den Kanalanschluss notwendig geworden wäre.Der Verein entschloss sich daher einen Toilettenanbau im Erdgeschoss vorzunehmen. Auch dieser Anbau erfolgte wieder in Eigenleistung durch Vereinsmitglieder. Im Zuge des Anbaus hat eine Gruppe von Sponsoren hinter dem Toilettenbereich noch eine Terrasse in Eigenleistung gebaut.
Rechtzeitig vor dem Jubiläums-Schützenfest im Jahre 2016 wurde das renovierungsbedürftige Dach des Schützenhauses im Mai erneuert. Eine Fachfirma hat die alten Dachplatten abgebaut und fachgerecht entsorgt. Die anschließende Neueindeckung des Schützenhauses erfolgte in Eigenleistung durch Vereinsmitglieder. Die Baumaßnahme wurde von der Gemeinde Asendorf mit einem Zuschuss unterstützt.
Das 50-jährige Bestehen des Schützenvereins wurde im Rahmen des Schützenfestes gebührend gefeiert. Neben unseren Nachbarvereinen nahmen auch zahlreiche Vereine aus der Umgebung teil. Auch der Schützenverein Elstorf war mit einer starken Abordnung und seinem Spielmannszug dabei. Mit ihnen hatten wir über eine lange Zeit eine tolle Freundschaft, die leider über die Zeit etwas eingeschlafen ist. Als besonderen Besuch ist das Blasorchester aus Aarhus zu nennen - viele bekannte Gesichter von damals waren wieder dabei. Gemeinsam mit „unserem Spielmannszug haben sie uns das gesamte Wochenende musikalisch unterhalten.
Leider konnte bei der Proklamation erstmals in der Vereinsgeschichte kein neuer König proklamiert werden.
2017 war das Jahr ohne König vergessen - Martin Schmidt setzt die Liste der Könige in unserem Verein fort.
Anfang 2018 findet die Einweihung der neuen Festhalle in Jesteburg statt. In der Zeit der Bauphase teilten sie sich das Schützenhaus in Asendorf und auch die Königsbälle wurden in Asendorf gefeiert. In dieser Zeit ist die Freundschaft der beiden Schützenvereine noch intensiver geworden.
50 Jahre Damenabteilung war am 4. August 2019 im Rahmen des Damenkönigin-Schießens ein Grund zum Feiern.

 

Schützenkönig in Asendorf waren folgende Personen:

1967 Rudolf Maack sen.  1968 Reinhard Laboga       1969 Günter Oetjen  1970 Heinz Giesen 
1971 Rudi Hinzer  1972 Arnold Bisping   1973 Dieter Menke  1974 Gerhard Gevers
1975 Günther Laboga  1976 Heinz Giesen 1977 Peter Gütersloh  1978 Siegfried Stöckmann
1979 Günter Brett  1980 Arnold Harms 1981 Jochen Reimers  1982 Arnold Bisping
1983 Peter Muus  1984 Klaus Löbentrau 1985 Siegfried Schmidt  1986 Hans Georg Stein
1987 Willi Cohrs  1988 Otto Meyer 1989 Uwe Möricke  1990 Dieter Gräf
1991 Wolfgang Gevers  1992 Wilhelm Kramp 1993 Jockel Storch  1994 Adolf Loch 
1995 Helmut Cohrs  1996 Siegfried Schmidt 1997 Siegfried Homann 1998 Wilhelm Behr
1999 Jockel Storch  2000 Jürgen Burfeind   2001 Dirk Wüpper 2002 Thorsten Kuhlmann 
2003 Wolfgang Gevers  2004  Rüdiger Gräf 2005 Frank Mulder 2006 Andreas Jeske
2007 Norbert Laboga   2008 Ingo Breier 2009 Lars Battermann  2010 Manfred Gössler
2011 René Spielbrink 2012 Gerd Herbst  2013 Manfred Gössler     2014 Winfried Marquardt
2015 Volker Burmeister 2016 kein Schützenkönig 2017 Martin Schmidt   2018 Jürgen Burfeind
2019 Manfred Gössler   

Damenköniginnen des Schützenvereins Asendorf und Umgebung e.V.:

1972 Irmchen Wüpper 1973 Martina Laboga       1974 Gunda Peters  1975 Irmchen Laboga 
1976 Annegret Matthies 1977 Elfriede Laboga  1978 Elisabeth Bahlburg  1979 Christa Schwarz
1980 Helene Mangliers 1981 Christel Gevers 1982 Margit Baden  1983 Sigrid Warszta
1984 Martina Maack 1985 Margrit Dreyer 1986 Anni Salzmann  1987 Angelika Schüßler
1988 Eva Bartsch 1989 Waltraut Schmidt 1990 Marietta Gräf  1991 Elke Laß
1992 Katrin Röhrig 1993 Helga Löbentrau 1994 Gislinde Homann  1995 Irmtraut Scheele
1996 Birgit Drobil 1997 Elfriede Laboga 1998 Elke Laß  1999 Doris Storch
2000 Inge Schlegel 2001 Gisela Jensch 2002 Ingrid Eschler  2003 Irmtraut Scheele
2004 Helga Koch 2005 Annkathrin Laß 2006 Manuela Burfeind  2007 Angelika Schüßler
2008 Elfriede Laboga 2009 Ingrid Eschler 2010 Manuela Burfeind  2011 Irmtraut Scheele
2012 Sabine Laboga 2013 Ingrid Lübberstedt 2014 Manuela Burfeind  2015 Irmtraut Scheele
2016 Daniela Burmeister 2017 Manuela Burfeind 2018 Melanie Schmidt  2019 Eva Bartsch


Die Präsidenten des Asendorfer Schützenvereins:
1966-1972 Emil Schröder
1972-1992 Peter Muus
1992-2002 Arnold Bisping
2002-2006 Siegfried Schmidt
2006-2011 Thorsten Kuhlmann
2011-heute Lars Battermann


Zu Ehrenpräsidenten des Asendorfer Schützenvereins wurden
1992 Peter Muus
2002 Arnold Bisping ernannt,
und zu Ehren-Vizepräsident wurde
2018 Joachim Bartsch ernannt.


Peter Muus, Klaus Löbentrau, Arnold Bisping (Foto Schützenverein)
1992

Arnold Bisping, Siegfried Schmidt, Thorsten Kuhlmann (Foto Schützenverein)
2002

Peter Lohmann, Arnold Bisping, Joachim Bartsch, Lars Battermann  (Foto Schützenverein)
2018